Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Untermenü.

 

Termine

Ausstellungspavillon über die Geschichte des kirchlichen Zwangsarbeiterlagers

Mittwoch, 4.5. | 00.00 – Uhr

Kurzbeschreibung
Veranstaltungsort
Friedhof St. Thomas
Hermannstraße 180
12049 Berlin
Kategorie
Sonstiger Ort
Art der Veranstaltung / Kategorie
Fortbildungen/Seminare
Zielgruppe
Alle
Besondere Hinweise
In der Zeit von 1942 bis 1945 betrieben 39 evangelische und 3 katholische Kirchengemeinden gemeinsam ein Lager in Berlin-Neukölln zur Organisierung der Zwangsarbeit auf kirchlichen Friedhöfen. Die Lagerbewohner waren zum Teil noch minderjährig aus den von der Wehrmacht besetzten Gebieten der ehemaligen Sowjetunion deportiert worden. Sie mussten unter erbärmlichen Konditionen im ganzen Stadtgebiet bis zur Befreiung durch die Sowjetarmee Arbeiten ausführen. Seit dem Jahr 2000 wird unter Leitung der Generalsuperintendentur Berlin durch Versöhnungs- und Erinnerungsarbeit an dem ehemaligen Ort der Zwangsunterbringung an dies von der Kirche zu verantwortende Unrecht erinnert. Der ehemalige Lagerstandort wird derzeit zur Gedenkstätte ausgebaut. Führungen/Besichtigungen sind nach Voranmeldung unter: info@kirchliches-zwangsarbeiterlager.de möglich.
Veranstalter / veröffentlicht von:
Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte
Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte



Südstern 8–10
10961 Berlin




Ticket-Buchung online

Für ausgewählte Termine stehen Ticket-Kontingente online zur Verfügung: