Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Untermenü.

evfbs.de/tickets
QR-Code www.evfbs.de/tickets
 

Tickets

Übersicht der Veranstaltungen mit Reservierungsmöglichkeit

  • Juni 2019

  • James Turrell, Luther’s Light: Light art presentation and introduction (in English)

    So, 16.06.2019, 21.00 Uhr - 22.00 Uhr

    James Turrell (*1943) is an American artist primarily concerned with light and space. Since July 2015 he shows a site specific light installation at the newly renovated burial chapel of Dorotheenstädtischer cemetery in the center of Berlin.

    The permanent installation is the only artwork by Turrell that is accessible to the public in Berlin, it can only be seen during sunset hours. Guided art tours in English take place on Fridays and Sundays.

    50 freie Plätze -->
  • James Turrell, Luther’s Light: Präsentation der Lichtkunst mit Einführungsvortrag

    Mo, 17.06.2019, 21.00 Uhr - 22.00 Uhr

    Der bedeutende amerikanische Lichtkünstler James Turrell (*1943) zeigt seit Juli 2015 eine permanente, auf den Sonnenuntergang ausgerichtete Lichtinstallation in der Trauerkapelle auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof I. Turrell ist fasziniert von den vielfältigen Erscheinungsformen des natürlichen und künstlichen Lichts und dringt in seinen Arbeiten in die Grenzbereiche der Wahrnehmung vor. Die Kapelle erstrahlt im Licht, der Raum wird entmaterialisiert und der Betrachter beginnt sein eigenes Realitätsempfinden zu hinterfragen.

    50 freie Plätze -->
  • James Turrell, Luther’s Light: Light art presentation and introduction (in English)

    Fr, 21.06.2019, 21.00 Uhr - 22.00 Uhr

    James Turrell (*1943) is an American artist primarily concerned with light and space. Since July 2015 he shows a site specific light installation at the newly renovated burial chapel of Dorotheenstädtischer cemetery in the center of Berlin.

    The permanent installation is the only artwork by Turrell that is accessible to the public in Berlin, it can only be seen during sunset hours. Guided art tours in English take place on Fridays and Sundays.

    50 freie Plätze -->
  • James Turrell, Luther’s Light: Präsentation der Lichtkunst mit Einführungsvortrag

    Sa, 22.06.2019, 21.00 Uhr - 22.00 Uhr

    Der bedeutende amerikanische Lichtkünstler James Turrell (*1943) zeigt seit Juli 2015 eine permanente, auf den Sonnenuntergang ausgerichtete Lichtinstallation in der Trauerkapelle auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof I. Turrell ist fasziniert von den vielfältigen Erscheinungsformen des natürlichen und künstlichen Lichts und dringt in seinen Arbeiten in die Grenzbereiche der Wahrnehmung vor. Die Kapelle erstrahlt im Licht, der Raum wird entmaterialisiert und der Betrachter beginnt sein eigenes Realitätsempfinden zu hinterfragen.

    45 freie Plätze -->
  • James Turrell, Luther’s Light: Light art presentation and introduction (in English)

    So, 23.06.2019, 21.00 Uhr - 22.00 Uhr

    James Turrell (*1943) is an American artist primarily concerned with light and space. Since July 2015 he shows a site specific light installation at the newly renovated burial chapel of Dorotheenstädtischer cemetery in the center of Berlin.

    The permanent installation is the only artwork by Turrell that is accessible to the public in Berlin, it can only be seen during sunset hours. Guided art tours in English take place on Fridays and Sundays.

    50 freie Plätze -->
  • James Turrell, Luther’s Light: Präsentation der Lichtkunst mit Einführungsvortrag

    Mo, 24.06.2019, 21.00 Uhr - 22.00 Uhr

    Der bedeutende amerikanische Lichtkünstler James Turrell (*1943) zeigt seit Juli 2015 eine permanente, auf den Sonnenuntergang ausgerichtete Lichtinstallation in der Trauerkapelle auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof I. Turrell ist fasziniert von den vielfältigen Erscheinungsformen des natürlichen und künstlichen Lichts und dringt in seinen Arbeiten in die Grenzbereiche der Wahrnehmung vor. Die Kapelle erstrahlt im Licht, der Raum wird entmaterialisiert und der Betrachter beginnt sein eigenes Realitätsempfinden zu hinterfragen.

    50 freie Plätze -->
  • James Turrell, Luther’s Light: Light art presentation and introduction (in English)

    Fr, 28.06.2019, 21.00 Uhr - 22.00 Uhr

    James Turrell (*1943) is an American artist primarily concerned with light and space. Since July 2015 he shows a site specific light installation at the newly renovated burial chapel of Dorotheenstädtischer cemetery in the center of Berlin.

    The permanent installation is the only artwork by Turrell that is accessible to the public in Berlin, it can only be seen during sunset hours. Guided art tours in English take place on Fridays and Sundays.

    50 freie Plätze -->
  • James Turrell, Luther’s Light: Light art presentation and introduction (in English)

    So, 30.06.2019, 21.00 Uhr - 22.00 Uhr

    James Turrell (*1943) is an American artist primarily concerned with light and space. Since July 2015 he shows a site specific light installation at the newly renovated burial chapel of Dorotheenstädtischer cemetery in the center of Berlin.

    The permanent installation is the only artwork by Turrell that is accessible to the public in Berlin, it can only be seen during sunset hours. Guided art tours in English take place on Fridays and Sundays.

    38 freie Plätze -->
  • Juli 2019

  • "Stimmen der Toten" - Christoph Hein über Hans Mayer

    Sa, 06.07.2019, 21.15 Uhr - 22.15 Uhr

    Hans Mayer (19.3.1907-19.5.2001) war einer der einflussreichsten Literaturwissenschaftler der Nachkriegszeit. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft, Geschichte und Musik wurde er – Sohn jüdischer Eltern – zu einem Protagonisten literarischer Außenseiter und einem Grenzgänger zwischen Ost- und Westdeutschland.

    Christoph Hein, Schriftsteller und Essayist, lässt ihn durch Textcollagen wieder zu Wort kommen.

    44 freie Plätze -->
  • August 2019

  • "Stimmen der Toten" - Thomas Martin über Wolfgang Herrndorf

    Sa, 03.08.2019, 20.45 Uhr - 21.45 Uhr

    Wolfgang Herrndorf (12.6.1965-26.8.2013) war Schriftsteller, Maler und Illustrator. Bekannt geworden mit seinem Roman „Tschick“, verarbeitete er in seinem Blog „Arbeit und Struktur“ sein Leben mit einer tödlichen Krankheit. Im Sommer 2013 setzte er seinem Leben ein Ende. Der Dramatiker, Lyriker und Essayist Thomas Martin erinnert an einen besonderen Menschen.

    42 freie Plätze -->