Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Untermenü.

 

Sterben

Im Sterben begleiten: Was können Sie tun?

In der Begleitung von Sterbenden gibt es keine allgemeingültigen Regeln. Vorrangig sind immer die Bedürfnisse und Wünsche der sterbenden Person: Manche Menschen möchten nicht allein sein, andere ziehen sich zurück, möchten niemanden sehen und nur noch körperlich versorgt werden. Einem sterbenden Menschen tut es wohl, wenn Sie achtsam und ruhig mit ihm umgehen. Alle fünf Sinne sind im Sterbeprozess hochsensibel. Sterbende hören und riechen sehr gut. Dies ist im Sterbezimmer zu beachten. Sie können beispielsweise eine Kerze anzünden, sich ans Bett setzen, vertraute Melodien summen, Ihre Gedanken aussprechen, ein biblisches Wort oder Gebet sprechen. Natürlich dürfen Sie auch weinen.