Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Friedhof St. Thomas

Kurzporträt

Ein Sandsteinportal von 1913 mit barocken Stilelementen markiert den nur wenige Meter vom U-Bahnhof Leinestraße und östlich der Hermannstraße gelegenen Eingang des Friedhofs, in dessen Verwaltungsgebäude sich die Hauptverwaltung für die als Region Süd zusammengefassten Friedhöfe des Evangelischen Friedhofsverbandes Berlin Stadtmitte befindet.

Der 1865 als Alleequartierfriedhof angelegte Alte Friedhof St. Thomas ist denkmalgeschützt. Der Hauptweg wird von einer historischen Platanenallee mit Taxushecken gesäumt. Die Queralleen sind mit alten Fichten und Linden bepflanzt. Straßenseitig zur Rechten des Eingangs liegt die 1870 entstandene Friedhofskapelle, die derzeit denkmalgerecht saniert wird.

Sehenswerte Gräber sind u. a. die Ehrengräber des ehemaligen Berliner Oberbürgermeisters Robert Zelle (1829–1901) und des "Krücke" genannten Radrennfahrers Reinhold Franz (1889–1964). Im hinteren Bereich des Friedhofs befindet sich eine Abteilung mit Gräbern der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft.

Im ehemaligen Blumenpavillon unweit des Friedhofseingangs dokumentiert eine Ausstellung das Leben der von Berliner Kirchengemeinden auf Friedhöfen beschäftigten Zwangsarbeiter während des Zweiten Weltkriegs. Ihre Lagerbaracke befand sich auf dem gegenüberliegenden Friedhof Jerusalem V, wo eine Gedenkstätte an das Geschehene erinnert. Zum Volkstrauertag findet jährlich eine gottesdienstliche Gedenkveranstaltung statt, zu der sich Vertreter/innen der vormals an der Zwangsarbeit beteiligten Gemeinden versammeln. Zum Friedhof St. Thomas gehört auch eine große Kriegsgräberanlage für Kriegstote beider Weltkriege.

Außerdem gibt es auf dem Friedhof seit 2016 ein Gräberfeld der Alevitischen Gemeinde zu Berlin e. V.

2018 wurde in der ehemaligen Leichenhalle das Friedhofscafé "21gramm" eingerichtet.

Derzeit entsteht zwischen dem St. Thomas Friedhof und dem benachbarten Friedhof Luisenstadt (neu) ein neues Verwaltungsgebäude für die Friedhöfe der Region Süd. Mit der Fertigstellung darf Ende des Jahres 2019 gerechnet werden.

Der gegenüber, auf der Westseite der Hermannstraße gelegene Friedhof St. Thomas (neu) ist seit 2017 eine öffentliche Parkanlage, die den Namen Anita-Berber-Park trägt.

 

Friedhof St. Thomas
Hermannstraße 180
12049 Berlin

Dieser Friedhof verfügt über ein Gräberfeld der Alevitischen Gemeinde zu Berlin e. V.

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U8, Bus 344 bis Leinestraße

Parkplätze auf dem Gelände:
vorhanden

Hauptverwaltung Süd
Hermannstraße 184
12049 Berlin
Telefon (030) 6221080 und 6222032
Fax (030) 6216457
suedevfbs.REMOVE-THIS.de

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 9.00 bis 13.30 Uhr sowie nach Vereinbarung

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U8, Bus 344 bis Leinestraße

Parkplätze auf dem Gelände:
vorhanden