Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Friedhof Zion

Kurzporträt

Der Zionsfriedhof, ursprünglich Friedhof der Zionsgemeinde (jetzt Teil der Ev. Kirchengemeinde am Weinberg) mit der Kirche am Zionskirchplatz in Berlin-Mitte, ist der nördlichste der drei in Berlin-Pankow gelegenen Evangelischen Friedhöfe Nordend – Gethsemane, Frieden-Himmelfahrt und Zion. Diese Friedhöfe zusammen umfassen eine Fläche von 44,5 ha und sind somit der größte zusammenhängende Friedhof im nördlichen Berlin.

Vor dem Eingangsportal des Zionsfriedhofs – das einzig erhaltene Tor der Friedhöfe Nordend – befindet sich ein Stück einer noch ursprünglich erhaltenen Dorfstraße mit Kopfsteinpflaster, die heute als Parkplatz für Friedhofsbesucher dient. Direkt neben dem Eingangsportal steht links eine alte, hölzerne Wartehalle von ca. 1908 (restauriert 2004) sowie die seit Anfang der 1970er Jahre stillgelegte Zionskapelle. (Für Trauerfeiern und Abschiednahmen wird die sich auf dem Friedhof Frieden-Himmelfahrt befindliche Kapelle genutzt.) Die Zionskapelle wurde vom Architekten Eduard Haesecke um 1908 erbaut und ist ein neugotischer Klinkerbau aus roten Ziegeln. Auch das Eingangsportal mit der Einfriedung wird diesem Architekten zugeschrieben, wie auch das alte Verwalterhaus, das sich rechts vom Eingang befindet und zusammen mit den anderen Gebäuden ein Ensemble bildet, das unter Denkmalschutz steht. In der Nähe lassen sich auch noch alte Grabmale, Gitterstellen und Grabanlagen aus der Zeit des Jugendstils bewundern.

Hinter der Zionskapelle befindet sich als Grenze zum Nachbargrundstück eine Trockenmauer aus alten Grabmalen und Sockelsteinen, die begrünt ist und zu einem ganz besonderen Biotop für Pflanzen und Tiere geworden ist, die Trockenheit und Sonne für ihr Gedeihen brauchen.

Die Lindenallee, die nach der Kapelle beginnt, führt zu einem Rondell mit einer großen Plastik: eine Kopie des bekannten, vom dänischen Bildhauer Bertel Thorvaldsen geschaffenen "Segnenden Christus". Der Zionsfriedhof ist ein klassischer Allee-Quartier-Friedhof, geprägt von der zentralen Hauptachse – eben der Lindenallee –, von der die einzelnen Abteilungen abgehen.

Im hinteren Teil des Friedhofs hat sich inzwischen ein waldähnlicher Charakter ausgebildet; diese Fläche wurde 2013 für Bestattungen stillgelegt. Die vorderen Abteilungen bestehen aus Wahlgrabstätten mit unterschiedlichen Prägungen, zum Teil als Heckenabteilungen angelegt und immer noch so vom Personal gepflegt und erhalten.

Eine große Kriegsgräberabteilung bringt als weite Wiese viel Helligkeit in die strenge Fügung des quartiergeprägten Friedhofs mit seinem vielfältigen Baumbestand.

Friedhof Zion
Dietzgenstraße 158
13158 Berlin

Friedhofsbüro:
Tel (030) 4763554, Fax 4762770 
Büro-Öffnungszeiten: 
Dienstag von 9.00 bis 13.00 Uhr 
sowie nach Vereinbarung

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Bus 107, Bus 124 bis Dietzgen-/Mittelstraße; Tram M1 (Richtung Niederschönhausen/Schillerstr.) bis Haltestelle Nordend

Parkplätze auf dem Gelände:
vorhanden

Hauptverwaltung Nord
Holländerstraße 36
13407 Berlin
Telefon (030) 4554742
Fax (030) 4554710
nordevfbs.REMOVE-THIS.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Donnerstag von 9.00 bis 13.00 Uhr 
sowie nach Vereinbarung

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Bus 120, Bus 128 bis Holländerstraße/Aroser Allee

Parkplätze auf dem Gelände:
keine