Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Grüne Projekte

Klimaschutzmanagement zur Umsetzung des Teilkonzeptes "Eigene Liegenschaften auf den Friedhöfen des Evangelischen Friedhofsverbands Berlin Stadtmitte" (2020 – 2022)

Förderkennzeichen: 03K13759

Im Jahr 2020 wurden für den Anschub und Umsetzungsbeginn des 2018 erstellten Klimaschutzteilkonzeptes – ebenfalls von der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und mit 60 % finanziell gefördert – zwei Klimaschutzmanager*innen in Teilzeit für zunächst zwei Jahre beim Evangelischen Friedhofsverband Berlin Stadtmitte (EvFBS) angestellt.

Ziel des Vorhabens ist es, die Maßnahmen des ersten Schrittes des Klimaschutzteilkonzeptes zu implementieren. Dafür notwendig ist die Koordination und Unterstützung von Akteur*innen für die Vorbereitung und Umsetzung der fachlichen Maßnahmen. Wichtig in diesem Zeitraum ist auch die Öffentlichkeitsarbeit und die Durchführung von Informationsveranstaltungen.

Der EvFBS begann unmittelbar nach Abschluss des Klimaschutzteilkonzeptes mit Maßnahmen zur Verringerung des CO2-Ausstoßes. Es wurden weitere Nutzungsänderungen und Zusammenlegungen von Nutzungen im Gebäudebestand vorgenommen mit dem Ziel, mehr CO2 einzusparen. In einigen Gebäuden sind die alten Ölkessel durch Gasbrennwertkessel ersetzt und die Verteilung optimiert worden. Andere Gebäude mit sehr hohem CO2-Ausstoß wurden veräußert oder durch Neubauten mit energieeffizienten Solaranlagen, Wärmepumpen und modernen Dämmstandards ersetzt. Allein hierdurch konnte bis 2021 schon eine CO2-Einsparung von rund 11 % erreicht werden.

Zurzeit werden einige Projekte des Klimaschutzteilkonzeptes in die Planungsphase überführt. Dabei geht es darum, 2021 zwei Gebäude zu Energieeffizienzhäusern umzubauen, und für weitere Gebäude wird die Vorermittlung und Klärung von Finanzierungen unter Einbeziehung von Förderungen in Angriff genommen. Das gilt auch für den Umbau einer alten denkmalgeschützten Kapelle zur neuen Geschäftsstelle des EvFBS. Dieses Objekt soll als ausgewählte Klimaschutzmaßnahme im Rahmen der NKI gesondert gefördert werden.

Neben der Recherche von Fördermitteln für die Umsetzung der Klimaschutzmaßnahmen spielen, soweit in dieser Zeit möglich, auch Informationsaustausch sowie Kontaktaufbau und -pflege innerhalb und außerhalb des EvFBS eine wichtige Rolle. Kontakte zur Landeskirche (EKBO), Senat, Bezirk und anderen Friedhofsträgern wurden bereits geknüpft. Durch die Vernetzung mit Stadtteilprojekten und öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen (z. B. Teilnahme am bundesweiten Tag des Friedhofs und beim Langen Tag der Stadtnatur) werden die Maßnahmen und Ergebnisse nach außen präsentiert. Die Öffentlichkeitsarbeit wird durch die Weiterentwicklung der Webseite und die Erstellung von Informationsmaterialien ergänzt.

rv-gk/sdm

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzinitiativen ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucher*innen ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Weiterführende Informationen:
https://www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen