Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Untermenü.

  • Einführung
 
 

Projekte im Friedhofsverband

Einführung

Berlin hat über 200 Friedhöfe, die eine Hälfte ist in kommunaler Trägerschaft, die andere in konfessioneller. Der Evangelische Friedhofsverband Berlin Stadtmitte ist eine seit 2009 bestehende Körperschaft des öffentlichen Rechts. Er ist ein Zusammenschluss von Kirchengemeinden des Ev. Kirchenkreises Berlin Stadtmitte, die Eigentümer von Friedhöfen waren, sowie einer Kirchengemeinde des Ev. Kirchenkreises Nordost.

Die Gründung des Ev. Friedhofsverbandes Berlin Stadtmitte ist das Ergebnis von Überlegungen innerhalb der Evangelischen Kirche, den Prozess der Friedhofsentwicklung in Berlin aktiv zu steuern und mitzugestalten. Die zum Friedhofsverband gehörenden Friedhöfe umfassen heute eine Fläche von 240 ha. Langfristig sollen davon etwa 145 ha als Friedhofsflächen erhalten bleiben. Für die übrigen Flächen werden in den nächsten Jahren Konzepte zur Nachnutzung entwickelt werden, darunter mehrheitlich Konzepte zur Grünflächennutzung (ca. 75 ha), in geringerem Maß für zu entwickelnde Baulandflächen und die städtische Infrastruktur (ca. 20 ha). Im Rahmen der Flächenentwicklung ist der Verband bestrebt, darauf zu achten, nicht mehr für den Bestattungsbetrieb vorgesehene Flächen auch nicht aus den zweckgebundenen Gebühreneinnahmen zu finanzieren.

Der Ev. Friedhofsverband will die zum Verband gehörenden Friedhöfe langfristig auf eine solide wirtschaftliche Basis stellen, den seit Jahrzehnten vorhandenen baulichen Instandsetzungsbedarf an den meist denkmalgeschützten Gebäuden und historischen Grabanlagen beseitigen und Fehlentwicklungen in der Bestattungskultur entgegentreten – durch neue, zeitgemäße Bestattungsformen und durch Öffnung der Friedhöfe für kulturelle Angebote wie Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, die sich mit Fragen des Todes und dem gesellschaftlichen Umgang damit auseinandersetzen. Denn die Friedhöfe sind auch Oasen der Ruhe, die nicht nur der Totenruhe dienen, sondern allen Menschen zur Erholung und Kontemplation offenstehen. Sie erzählen von der Geschichte der Menschen, die einst in dieser Stadt lebten. Sie zeugen vom Umgang vergangener Generationen mit der Endlichkeit und dem eigenen Tod.

Um Möglichkeiten und Grenzen von Nachnutzungsvorhaben zu diskutieren und gemeinsam zu entwickeln ist der Evangelische Friedhofsverband Berlin Stadtmitte mit einer Vielzahl von Gesprächs- und Kooperationspartnern im Gespräch. Im Rahmen dieser Aufgaben hat der Verband mit Denkmalschutz, Natur- und Klimaschutz, Umweltschutz, Naherholung, Betroffenenpartizipation sowie Kunst und Kultur zu tun.

Mehr zu Projekten im Ev. Friedhofsverband Berlin Stadtmitte:

Aktuelle Projekte

Frühere Projekte