Logo Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Untermenü.

 

Aktuelle Meldungen

Ein Haus im Geist von Käthe

 

Neun Tage Kunst und Denkanstöße im ehemaligen Verwalterhaus auf dem Alten Friedhof St. Marien-St. Nikolai – ein Ausstellungsprojekt von Schüler*innen des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums vom 25. September bis 3. Oktober 2017.

© privat

2017 ist das Jahr, in dem sich der Geburtstag von Käthe Kollwitz zum 150. Mal jährt. Zu Ehren der engagierten Grafikerin und Bildhauerin rief das Käthe-Kollwitz-Gymnasium am Prenzlauer Berg im Frühsommer zu einem Kunstwettbewerb auf: "Follow Käthe! – Sei unbequem und kreativ". Rund 50 Schüler*innen beteiligten sich mit eindrucksvollen Arbeiten, darunter Skulpturen, Gouachen, Drucke, Fotos, Filme, aber auch Texten und Theaterszenen, die sich mit den Anliegen von Käthe Kollwitz beschäftigen: Armut, Kriege, Trauer, soziales Unrecht, zerstörte Familien und fehlende Geborgenheit.

Etliche dieser Arbeiten stellen die Schüler*innen nun in Eigeninitiative aus, darunter auch eine Nachbildung des hilflos gelähmten Barlach-Engels aus dem Dom in Güstrow. Der "Schwebenden" hatte der Bildhauer Ernst Barlach damals das markante Gesicht von Käthe Kollwitz verliehen; die Nazis ließen die Bronzefigur einschmelzen. Mit der fast 2,30 Meter langen Nachbildung suchten die Schüler*innen Orte in Berlin auf, an denen sich Käthe Kollwitz aus ihrer Sicht heute engagieren würde, darunter ein Flüchtlingsheim, ein Soldatenfriedhof, ein Arbeitsamt, das Mahnmal für Terroropfer an der Gedächtniskirche, das Holocaust-Mahnmal, das historische Anti-Kriegs-Museum im Wedding. Über ihre Erlebnisse und Reflektionen entstand eine denkanstoßgebende Bilderserie.

Ausgestellt werden alle Werke von Montag, 25. September, bis einschließlich Dienstag, 3. Oktober 2017 im ehemaligen Verwalterhaus auf dem Alten Friedhof St. Marien-St. Nikolai. Geöffnet ist täglich von 15 bis 18 Uhr.

Zur Vorbesichtigung – nach Absprache unter Tel (0176) 22252894 – laden die Schüler*innen sehr herzlich ein, aber auch zur Eröffnung am 25.9. um 17.30 Uhr. Eingeladen als Gastredner ist der Enkel von Käthe Kollwitz, Prof. Arne Kollwitz.

Darüber hinaus organisieren die Schüler drei Kulturevents während der Ausstellungszeit: Am Abend von Freitag, 29.9., treten ab 18.30 Uhr mehrere junge Musiker*innen aus der Kollwitz-Schule auf, darunter Lara Bäucker, Aaron Astner, David Rhodes und Überraschungsgäste. Ab 19.30 Uhr spielt die neue Berliner Jazz-, Rock- und Funkband "Art Flunker" urbanen Funk Jazz. Am Montag, 2. Oktober, tragen ab 17 Uhr mehrere Autorinnen und Autoren Texte vor, die sich auf vielfältige Weise mit dem Tabuthema Sterben beschäftigen – und mit Käthe Kollwitz. Am Spätnachmittag des 3. Oktober treffen sich nochmals alle Beteiligten zu einer Finissage. Der Eintritt an allen Tagen ist frei.
 

Ausstellungsdaten "Ein Haus im Geist von Käthe" im Überblick